Viele Situationen erfordern einen besonderen Schutz für unser Gehör. Besonders empfindlich sind die Ohren von Kindern. Ein spezieller Gehörschutz bewahrt den Nachwuchs vor Hörschäden und Beeinträchtigungen. Wo die Unterschiede erhältlicher Ausführungen liegen, was wirklich wichtig ist und welchen Gehörschutz wir für Kinder empfehlen können, verraten wir in diesem Beitrag.

Die Bestseller auf Amazon

Bestseller Nr. 4
Kapselgehörschutz Uvex K Junior Schwarz-Blau
Zugelassen nach EN EN 352-1 (Dämmwert 29 Dezibel, H 34 dB, M 26 dB, L 18 dB); Einfach änderbare Längeneinstellung für optimale Anpassung an die Kopfform Ihres Kindes
23,99 EUR
Bestseller Nr. 7
Edz Kidz Kinder Gehörschutz Kapselgehörschutz grün
Ändern Sie schnell und einfach das Design Ihres Edz Kidz Gehörschutzes.; Für die Nutzung mit Edz Kidz Gehörschutz.
11,32 EUR

Letzte Aktualisierung am 15.06.2021 um 17:13 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Worauf es beim Gehörschutz für Kinder ankommt

Die Umwelt und das Geschehen um einen herum wahrnehmen und daran partizipieren zu können ist auch eine Leistung unseres Hörvermögens. Gerade bei Kindern sollte man deshalb nichts riskieren und ihr Gehör aktiv schützen. Ein spezieller Gehörschutz für Kinder eignet sich nicht nur dafür Lärm von Kinderohren fernzuhalten, sondern auch um den Gehörgang frei von Wasser zu halten. Geht man mit dem Nachwuchs baden können sich empfindliche Ohren schon einmal entzünden. Mit einem Ohrenschutz lässt sich der Gehörgang vor Feuchtigkeit schützen. Wichtig sind vor allem der Tragekomfort und eine optimale Lärmreduktion. Der Umgebungslärm muss auf ein annehmbares und unschädliches Niveau reduziert werden ohne das Kind dabei komplett von der Umwelt abzuschirmen. Auch zu leise darf es nicht sein, damit der Nachwuchs noch mitbekommt, was um ihn herum geschieht. Auch Nachhaltigkeit und Lebensdauer des Gehörschutzes spielen eine Rolle und sollten beim Kauf berücksichtigt werden. Kindgerechte Designs kommen gut bei Kindern an und der Gehörschutzes wird schon dadurch viel lieber getragen. Es gibt auch Modelle, die Kinder selbst bemalen und gestalten können.

Wann müssen Kinder einen Gehörschutz tragen?

Am sinnvollsten ist es natürlich, Kinder gar keinem Lärm auszusetzen der ihr Gehör schädigen könnte. Aber manchmal lassen sich solche Situationen einfach nicht vermeiden. Zum Beispiel, wenn man auf eine Hochzeit eingeladen ist und die Musik einfach viel zu laut ist für Kinderohren. Damit die kleinen Hochzeitsgäste trotzdem herumtoben und teilnehmen können und man sich als Eltern keine Sorgen mehr machen muss, kann man hier zu einem Gehörschutz greifen. Auch wenn man ein Konzert oder eine Sportveranstaltung besucht, sollte man für alle Fälle einen Gehörschutz für Kinder dabei haben. Aber auch in Haus und Garten kann man damit etwas zum Schutz der empfindlichen Kinderohren beitragen. Wenn der Nachwuchs gerne mit seinem kleinen Rasenmäher aus Plastik die Wiese mäht während Papa den lauten Benzin-Rasenmäher durch den Garten schiebt, sollte man die geräuschempfindlichen Ohren unbedingt schützen. Wenn die Kids irgendwann alt genug sind um das Feuerwerk an Silvester als ganz großes Highlight mitzuerleben, sollte man ihr Gehör vor lauten Böllern und sonstigen Knallern schützen. Dann wird das Erlebnis auch gleich viel stressfreier und weniger belastend. Beim Hausbau mit Kindern wird es laut und viele weitere Situationen machen den Einsatz der Ohrenschützer unverzichtbar.

Ab wie viel Dezibel sollten Kinder Gehörschutz tragen?

Man kann keine allgemeingültige Empfehlung oder Regel aussprechen und für gewöhnlich lässt sich auch nicht genau ermitteln, wie viel Dezibel in der gegenwärtigen Situation vorherrschen. Meist müssen Eltern sich auf das eigene Geräuschempfinden verlassen und sollten dabei eher zu vorsichtig als nachsichtig sein. Lieber einmal zu oft die Ohrenschützer aufgesetzt als einmal zu wenig. Als kritisch gelten laut der Lärmschutzverordnung bereits 85 Dezibel. Dieser Wert gilt aber für Erwachsene und bei Kindern sollte man schon bei niedrigeren Schallpegeln zum Ohrenschutz greifen. Kinder selbst nehmen zu laute Geräusche noch nicht als schädlich wahr und haben ein sehr empfindliches Gehör. Ein Presslufthammer bringt es übrigens auf etwa 100 Dezibel (dB). Blätterrascheln kommt auf etwa 35 Dezibel und eine normale Unterhaltung zwischen zwei Personen auf 60 Dezibel. Straßenverkehr mittlerer Lautstärke erreicht etwa 85 dB. Noch lauter sind Konzerte mit bis zu 110 Dezibel.

Ab welchem Alter eignet sich ein Gehörschutz?

Schon die Kleinsten können speziell konzipierte Modelle tragen. Die verwendeten Materialien sind sehr weich und der Gehörschutz an kleine Ohren und Gehörgänge angepasst. Ein Kapselgehörschutz der wie ein Studio-Kopfhörer aussieht eignet sich in kleiner dimensionierten Varianten schon für 1-jährige. Einigen Kindern ist diese Ausführung jedoch lästig und sie ziehen sie gleich wieder herunter. Ohrstöpsel sind hier eine gute Alternative.

Wo die Unterschiede zwischen verschiedenen Gehörschutzarten liegen

Neben Gehörstöpseln die in den Gehörgang eingeführt werden gibt es noch den sogenannten Kapselgehörschutz welcher die Ohren abdeckt und so den Schall von ihnen fernhält. Die Stöpsel werden entsprechend in den Gehörgang eingeführt. Der Kapselgehörschutz ist mit einem Bügel ausgestattet und sieht einem Kopfhörer auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich. Die Materialien sollten hautfreundlich und möglichst weich sein. Neben Silikon kommen bei Gehörschutzstöpseln meist Schaumstoffe zum Einsatz.

– aktiv: lässt Geräusche bis zu einem gewissen Lautstärke durch, besonders laute abgeblockt.
– passiv: Schirmt sämtliche Geräusche bis zu einem bestimmten Level ab.

Kapselgehörschutz
– Kopfhörerlook
– Umschließt Kinderohren komplett
– Stabiler Sitz dank Bügel
– Ein Band verhindert Herunterfallen

Gehörschutzstöpsel
– Idealer Schutz vor Feuchtigkeit (Mittelohrentzündung Baby)
– Hoher Tragekomfort, sehr weich
– Einige Varianten mit Lamellen für Belüftung, dafür nicht komplett isoliert