Ein Babyzimmer hat in der Regel nach ein paar Jahren ausgedient. Einzelne Möbel lassen sich im Idealfall zwar im Kinderzimmer weiterverwenden – trotzdem muss man kein Vermögen ausgeben. Schon für wenig Geld bekommt man zauberhafte Babymöbel die im Set perfekt aufeinander abgestimmt sind. In Kombination mit der richtigen Gestaltung des Raumes entsteht so ein Ort zum wohlfühlen – Sowohl für den Nachwuchs als auch für die Erwachsenen. Welche Komplett Sets besonders günstig sind und was im Normalfall an Möbeln dazugehört, verraten wir in diesem Beitrag.

Günstige Babyzimmer die besonders oft gekauft werden

Bestseller Nr. 1
COMFORTBABY SmartGrow 7in1 Weiss Komplett 12-teilig Set Weiß, Kinderbett Set, Laufgitter, Beistellbett, Bettwäsche Set, Matratze, Wickeltisch, Stühle und Kindertisch
  • Qualitäts Bettgestell aus ökologischer vollmassiv Buche (hergestellt in der EU)
  • BABYGERECHTER Lack + Stoss & Speichelfest (DIN EN 71-3)
  • Zertifiziert nach DIN EN 71-3, DIN EN 716-1+A1:2013, DIN EN 716-2+A1:2013
  • rundes Babybett + Wickeltisch / ovales Kinderbett / Laufgitter / Beistellbett / Stuehle & Tisch in einem produkt (1-7)
  • 2 Jahre Garantie - 1 Monat Rückgaberecht - HERGESTELLT IN DER EU
Bestseller Nr. 2
Baby Delux Babyzimmer Komplettzimmer Set Babybett Kinderbett Kommode weiß Bettset Prince
  • BABYZIMMER KOMPLETT SET - schönes Bett mit Kommode mit einem mehrteiligem Bettwäsche Zubehör Set
  • BETT - Babybett Kinderbett weiß lackiert aus Buche Massivholz
  • LIEFERUMFANG - Bett, Kommode, Matratze, Bettwäsche, Kissen und Decke, Nestchen, Himmel, Himmelstange, Rüsche, wasserdichte Betteinlage, Wickelauflage
  • MATRATZE - weiß, Schaumstoff, Maße ca. 120x60x6 cm
  • WICKELKOMMODE - mit 3 Schubladen und abnehmbarem Wickelaufsatz

Letzte Aktualisierung am 15.06.2021 um 21:04 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was bei einem Komplett Set dabei sein sollte und worauf es ankommt

Dem Baby ist zunächst im Grunde vollkommen egal, wie das Zimmer aussieht, indem es schläft. Ein Babybett um seinem hohen Schlafbedürfnis nachkommen zu können reicht ihm die erste Zeit voll und ganz aus. Allerdings wird der Wonneproppen ja auch älter und Mama und Papa brauchen natürlich Wickelmöbel und einen Kleiderschrank mit möglichst viel Stauraum.

Babybett

Das wichtigste Möbelstück im Babyzimmer ist das Babybett. In diesem verbringt der Nachwuchs die ersten Wochen und Monate viel Zeit. Wie sein Bettchen aussieht und ob es sich um ein kostspieliges vollmassives Modell handelt oder ein günstiges aus furnierten Pressspanplatten welches diesem optisch gleicht, ist ihm dabei völlig egal. Hauptsache der Schlafplatz ist kuschelig weich und behaglich. Außerdem sollte er sicher sein und keine Verletzungsgefahr von ihm ausgehen. Die Verarbeitungsqualität ist bei günstigen Babymöbeln sehr wichtig. Scharfe Kanten sind tabu, auch darf das Baby nicht Gefahr laufen, sich irgendwo einzuklemmen oder einen Spreisel abzubekommen. Am besten vor dem Zusammensetzen der einzelnen Teile des Betts überprüft man deshalb, ob irgendwo Grate abstehen.

Das Holz und die verwendete Lackierung, Furniere etc. müssen frei von Schadstoffen sein und dürfen keine Ausdünstungen haben. Deshalb sollte man frühzeitig beginnen das Zimmer fertig zu bekommen, damit die Möbel noch eine Zeit lang auslüften können.

Matratze, Bettdecke und -wäsche müssen extra gekauft werden. Dies gilt aber nicht nur für günstige Babybetten oder Komplett Sets sondern ist auch bei hochpreisige Möbelsets Standard. Das Bett sollte sich später zum Kinderbett umbauen lassen und mit entnehmbaren Gitterstäben ausgestattet sein, sodass der Nachwuchs das Bettchen später selber verlassen kann.

Wickelmöbel

Ein Platz zum Wickeln ist neben dem Babybett das Wichtigste überhaupt. Zur Auswahl stehen Wickeltische und Wickelkommoden. Neben dem Möbel braucht man auf jeden Fall noch eine Wickelauflage, da diese in der Regel nicht dabei ist. Außerdem gibt es noch diverse Ausführungen an Wärmelampen die dafür sorgen, dass das Baby nicht friert.

Wickelkommode VS Wickeltisch

Die klassische Wickelkommode hat gleich zwei Vorteile. Zum einen bietet sie zusätzlichen Stauraum – und zwar genau da wo man ihn beim Wickeln für Windeln, Pflegeprodukte, Kleidung & Co braucht. Zum anderen lassen sich Wickelkommoden fast immer zur gewöhnlichen Kommode umbauen, indem man den Wickelaufsatz einfach abmontiert. So lässt sie sich später auch im Kinderzimmer weiterverwenden ohne dass man eine Kommode anschaffen muss die zu den restlichen Möbeln passt – und das wird man müssen, denn Stauraum ist das A und O im Kinderzimmer und eigentlich immer zu knapp. Wickeltische sind hingegen meist etwas kompakter und wirken etwas schlanker. Außerdem sind sie leichter und daher leichter zu transportieren. Allerdings bieten sie in der Regel nicht so viel Stauraum wie eine Kommode.

Kleiderschrank

Der Kleiderschrank ist der dritte im Bunde und komplettiert das Babyzimmer Set. An Kleidung mangelt es in der Regel nicht, immerhin braucht man immer etwas zum Wechseln. Und so schnell wie die Babykleidung zu klein wird will man natürlich vorbereitet sein und deckt sich frühzeitig ein. Auch das ein oder andere Angebot möchte man sich nicht entgehen lassen und Oma, Opa, Freunde und Verwandte schenken auch gerne etwas zum Anziehen für die Kleinen. Natürlich eignet sich der Schrank auch zur Aufbewahrung von Spielsachen und anderen Dingen die man nicht jeden Tag braucht.

Wichtig ist vor allem die Einteilung des Kleiderschranks und die Möglichkeiten, diese verändern zu können. Beispielsweise durch entnehmbare oder in der Höhe verstellbare Elemente. Auch eine Stange die sich für kleine Kleiderbügel eignet ist oft nicht verkehrt.

Was man sonst noch braucht

Ein günstiges Babyzimmer Komplett Set ist schon einmal eine gute Basis für ein schönes Zimmer. Kombiniert man die Babymöbel mit einer schönen Wandgestaltung und der dazu passenden Deko, lässt sich so ein traumhaft schönes Babyzimmer einrichten und gestalten. Ganz wichtig ist zudem ausreichend Stauraum. Davon kann man nie genug haben und am besten man überlegt sich frühzeitig, wie man zusätzlichen Stauraum schaffen kann. Auch ein Thema ist die passende Beleuchtung. Diese sollte das Baby zum einen nicht blenden und zum anderen für ausreichend Licht zum Schmusen und Wickeln bieten.

Was man erst später braucht

Wenn das Babyzimmer irgendwann zum Kinderzimmer wird braucht man natürlich noch einen bequemen Kinderteppich der das Kind vor dem kalten Boden schützt und sich im Idealfall mit ins Spielgeschehen integrieren lässt. Eine kleine Spielecke und ausreichend Stauraum in Form von Kisten und Körben ist ideal. Ein Tisch zum malen und später ein richtiger Schreibtisch zum Hausaufgaben machen mit einem bequemen und Rücken schonenden Stuhl sollte man auch einplanen.